Klaus Böttger
Klaus Böttger
boet@nexxt.social
Klaus Böttger
Klaus Böttger
  
You can checkout any time you like, but you can never leave...

Klaus Böttger
  

Klaus Böttger
 Lüdinghausen 
Beueler ExtradienstBeueler Extradienst schrieb den folgenden Beitrag Wed, 25 Apr 2018 11:15:48 +0200
Bonn & Liverpool: Spektakel-Fussball
Bonn & Liverpool: Spektakel-Fussball

Ich gestehe: ich war gestern nicht im Sportpark Nord. Das Geschehen an der Anfield Road in Liverpool, dem zweitspektakulärsten Fussballstadion der Welt, gleich nach dem Westfalenstadion, erschien mir im vorhinein wichtiger. Die Spielpaarung Voraussicht vs. Irrtum endete gestern Abend für mich exakt unentschieden 7:7. Im Abstiegskampf der 4. Liga siegte der Bonner SC gestern nach einem 0:0 zur Halbzeit und einem 0:1-Rückstand mit 5:2. Gegen den SV Rödinghausen, ausführlicher GA-Spielbericht hier. Ich habe mich heute dann doch mal der Mühe unterzogen, über dieses merkwürdige Rödinghausen zu recherchieren. Es liegt nur knapp noch in NRW, noch weit nördlich einer Stadt, an […]

Klaus Böttger
  

Klaus Böttger
  

Klaus Böttger
 Lüdinghausen 
Linke nörgeln, Rechte hetzen – und der Bundestag hat weiterhin eine Große Koalition als Regierung. So ist Zukunft nur schwer möglich. Robert Habeck, noch Umweltminister in Schleswig-Holstein und seit Januar Co-Bundesvorsitzender von Bündnis90/Grünen, schlägt ein anderes Denken, eine andere Perspektive auf die Besserung unserer Welt vor. Auf dem taz lab 2018 wird auch er sich über die Frage hermachen: Wie wollen wir arbeiten – was kann man gegen die gesellschaftliche Nervosität tun?



Tu was! Robert Habeck im Gespräch auf dem taz lab 2018
vontazamYouTube

Referierender: Robert Habeck, Co-Parteivorsitzender Bündnis 90/Die Grünen Moderation: Jan Feddersen, taz-Redakteur und taz lab-Kurator und Peter Unfried, taz-Chefreporter und taz FUTURZWEI-Chefredakteur
Klaus Böttger
  
Das letzte politische Wochenende hatte schon etwas surreales, wenn man es, wie ich, nur online nachvollzogen hat. Der - bei weitem - interessanteste Beitrag kam ausgerechnet vom Co-Vorsitzenden der kleinsten Partei im Bundestag. Der ganze Parteitag der zweitgrößten Partei im Bundestag konnte inhaltlich nicht ein zehntel der Tiefe entwickeln, wozu es im tazlab - neben Habeck - nur zwei gut vorbereitete Journalisten aus dem eigenen Haus gebraucht hat...

Auf besagtem Parteitag brauchte es einen einst krachend gescheiterten Kanzlerkandidaten und - schon vor Wochen zurückgetretenen - Ex-Parteivorsitzenden um mich aus dem sozialdemokratischen Koma zu wecken... Mit DER Rede hat Martin mal wieder bewiesen, was er kann, wenn man ihn lässt... und nicht, wie zuvor in den 18 Monaten der jüngsten Vergangenheit in das Korsett eines Parteiapparates zwängt, der weniger am Erfolg seines Kandidaten, als am eigenen Überleben in der Berliner Politblase interessiert gewesen ist.



Verabschiedung von Martin Schulz
vonSPDamYouTube

Klaus Böttger
 Lüdinghausen zuletzt bearbeitet: Sun, 22 Apr 2018 18:39:48 +0200  
SPIEGEL ONLINE - SchlagzeilenSPIEGEL ONLINE - Schlagzeilen schrieb den folgenden Beitrag Sun, 22 Apr 2018 15:25:00 +0200
Neue Parteivorsitzende Andrea Nahles: #SPDnichterneuerbar

Von wegen Aufbruch: Andrea Nahles quält sich mit einem miesen Ergebnis auf den SPD-Chefposten. Jetzt soll sie die Partei heile machen. Was fehlt, ist ein Plan.

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/spd-andrea-nahles-holt-nur-66-prozent-warum-die-partei-nicht-erneuerbar-ist-a-1204209.html

Klaus Böttger
 Lüdinghausen zuletzt bearbeitet: Sun, 22 Apr 2018 11:15:57 +0200  
How we respond to Facebook today will inform the startups of tomorrow
Medium.com - Nat Eliason - Apr 9

I deleted my Facebook a few weeks ago, but it started scaring me last March.

Bild/Foto

A friend and I ran into one of his investors in a café in San Francisco, and the investor asked if we’d heard of a Soylent competitor, Ample. He was curious what we thought of it, and of meal replacement companies in general.
I hadn’t heard of Ample, but I shared my concerns with Soylent, and why I personally would never put my money into one of those companies. My friend, for the most part, agreed...

https://medium.com/s/story/yes-you-should-delete-facebook-heres-why-bc623a3b4625

Klaus Böttger
 Lüdinghausen zuletzt bearbeitet: Sun, 22 Apr 2018 16:49:00 +0200  
Kolumne Pressschlag - taz 21. 4. 2018
Olympiavirus im Rhein-Ruhrgebiet

In NRW fantasiert man von profitablen, sozialen und ökologischen Sommerspielen 2032. Die Fakten der Geschichte zeugen vom Gegenteil.

Bild/Foto
Man träumt von der goldenen Olympia-Zukunft
http://www.taz.de/Kolumne-Pressschlag/!5499811/
Kolumne von Johannes Kopp
taz-Sportredakteur
 taz  NRW  #NOlympia

Klaus Böttger
 Lüdinghausen zuletzt bearbeitet: Sat, 21 Apr 2018 15:48:39 +0200  
Beueler ExtradienstBeueler Extradienst schrieb den folgenden Beitrag Sat, 21 Apr 2018 14:44:04 +0200
Arsene Wenger
Arsene Wenger

Es gab einen FC Arsenal vor Arsene Wenger. Das hat Nick Hornby in seinem epochemachenden Roman “Fever Pitch“, der später auch sehr ordentlich verfilmt wurde, beschrieben. Wenger kam zur Gründung der Kommerzmaschine Premier League und die Frage von Martin Krauss/taz, ob das als Ära zu bezeichnen ist, ist aus einem einfachen Grund mit Ja zu beantworten: Wenger hat England den “englischen Fussball” ausgetrieben. Er war wahrscheinlich nicht der Erfinder, aber der Durschsetzer in der Alltagspraxis, eines Fussballs, der bis heute stilprägend für alle Weltklasseformate ist: schnelle Zirkulation des Balles durch Kurzpassspiel, und zwar per “One-Touch” pro ballführenden Spieler. Hier begann […]
Klaus Böttger
 Lüdinghausen zuletzt bearbeitet: Sat, 21 Apr 2018 12:44:42 +0200  
#Wir & Heute – CORRECT!V.RUHR#Wir & Heute – CORRECT!V.RUHR schrieb den folgenden Beitrag Sat, 21 Apr 2018 08:57:05 +0200
Wir und Heute – Asterix im Pott mit Hennes Bender

Guten Morgen: Passend zum Frühling kommt hier unser Asterix Spezial: Hennes Bender hat vor ein paar Wochen nämlich die "Trabantenstadt" von Asterix und Obelix übersetzt ins Ruhrdeutsch. Oder besser, er hat das Werk übertragen. Es ist großartig geworden. Wir reden mit Hennes jetzt über Sprachgrenzen, Witze, Kindheits-Erinnerungen, Farben und diese leichte Melancholie – die auch immer dazu gehört. Und Opel. Schaut rein!



Wir und Heute – Asterix im Pott mit Hennes Bender
vonCORRECTIVamYouTube

Klaus Böttger
 Lüdinghausen zuletzt bearbeitet: Mon, 23 Apr 2018 09:36:05 +0200  
Die Axel Springer SE - das alte Schlachtroß der deutsch-amerikanischen Freundschaft - hat begriffen, dass Medienhäuser eine Transformation brauchen, um im 21 Jahrhundert überleben zu können. Den Wandel zum Digitalkonzern pushen sie mit aller Konsequenz. Und sie holen sich die Kompetenzen, die sie selbst nicht haben eben ins Haus. Kai Diekmanns Ausflug in das Silicon Valley war deshalb auch ganz sicher kein Sabattical eines Journalisten in der späten Midlife-Crisis, sondern eine Mission zur Bildung strategischer Partnerschaften auf höchster Ebene...

Wirtschaft - Axel Springer „Unübersehbar ein digitales Unternehmen“
Palantir-Chef Karp neu im Aufsichtsrat von Axel Springer
Stand: 18.04.2018

[...] Zu Palantirs Kunden gehören Verteidigungsministerien, Nachrichtendienste und Wirtschaftsunternehmen aus der Energie- und Gesundheitsbranche. Ebenfalls ein Mitgründer des Technologieunternehmens ist der bekannte Investor Peter Thiel, der bei der US-Wahl den späteren Präsidenten Donald Trump unterstützte.

https://www.welt.de/wirtschaft/article175593873/Axel-Springer-Chef-Doepfner-Unuebersehbar-ein-digitales-Unternehmen.html

Passend dazu erzählt Bloomberg heute was Palantir eigentlich so treibt. (Wer den "Facebook-Skandal rund um "Cambridge-Analytica" verfolgt hat, weiß das eigentlich auch schon...) Lesenswert ist es auf jeden Fall!

Palantir Knows Everything About You

Peter Thiel’s data-mining company is using War on Terror tools to track American citizens. The scary thing? Palantir is desperate for new customers.

Bild/Foto

By Peter Waldman, Lizette Chapman, and Jordan Robertson
Bloomberg.com - April 19, 2018

https://www.bloomberg.com/features/2018-palantir-peter-thiel/



Der Wettlauf um Big-Data in Europa ist noch nicht entschieden. Gerade auch die Lahmarschigkeit der Politik und die Widerspenstigkeit der Datenschützer spielen hier (noch) eine andere Rolle als in den USA. Doch Springer hat seine Verbündeten ("Digital first - Bedenken second!") längst identifiziert und wird mit ihnen in jedem Fall in der ersten Reihe stehen, wenn das PPP-Büffet mal eröffnet wird:

Wir schaffen die Geheimdienste nicht ab, wie es die Linken woll(t)en, wir privatisieren sie statt dessen! So kann man sich das vorstellen... Und bis dahin ernähren sich diese Datensammler auch schon rein privatwirtschaftlich ganz gut.

Klaus Böttger
 Lüdinghausen zuletzt bearbeitet: Sat, 21 Apr 2018 09:36:50 +0200  
Westfälische Nachrichten - LüdinghausenWestfälische Nachrichten - Lüdinghausen schrieb den folgenden Beitrag Wed, 18 Apr 2018 15:00:00 +0200
Lüdinghausen: Glasfaser stellt erste PoPs auf
Lüdinghausen: Glasfaser stellt erste PoPs auf

Die Arbeiten der Deutschen Glasfaser zum Ausbau des Netzes laufen in der Steverstadt. So werden zeitnah drei Hauptverteiler (PoP/Point of Presence) aufgestellt, so das Unternehmen.

Klaus Böttger
 Lüdinghausen 
Beueler ExtradienstBeueler Extradienst schrieb den folgenden Beitrag Tue, 17 Apr 2018 22:51:33 +0200
DFB, DFL – wer soll sowas sehen wollen?
DFB, DFL – wer soll sowas sehen wollen?

Bis heute habe ich geglaubt, meine Borussia sei letztens in München richtig scheisse gewesen, ein Abbild dieser Rückrunde. Heute nun Vizekusen, die “Mannschaft der Stunde”. Niemand kann sie leiden, aber die meisten können ihnen auch nicht den Respekt für halbwegs ansehnlichen Fussball versagen. Ausser die Kölner: denen ist das für leverkusisches nicht zumutbar. Aber in Köln haben sie eh andere Sorgen. Dafür, dass deutscher Wettbewerbsfussball nicht an Langeweile stirbt, sondern ein Minimum an Unterhaltsamkeit behält, gibt es nur eine Lösung: eine Europa- oder Global-Liga, in der die Teilnehmer mit Dollars und Euros nur so zugeschisssen werden, und in die wir […]

Klaus Böttger
 Lüdinghausen zuletzt bearbeitet: Mon, 23 Apr 2018 09:28:32 +0200  
Westfälische Nachrichten - LüdinghausenWestfälische Nachrichten - Lüdinghausen schrieb den folgenden Beitrag Mon, 16 Apr 2018 07:00:00 +0200
Lüdinghausen: Bunt und laut gegen Rassismus
Lüdinghausen: Bunt und laut gegen Rassismus

Lüdinghausen - Rund 100 Teilnehmer zogen am Samstag durch die Lüdinghauser Innenstadt, um mit der „Demo gegen Rechts“ gegen Rassismus und für Toleranz zu demonstrieren. Die Polizei sicherte die Veranstaltung, die friedlich und ohne Zwischenfälle abgelaufen sei. Von Arno Wolf Fischer


http://www.wn.de/Muensterland/Kreis-Coesfeld/Luedinghausen/3255989-Erste-Demo-gegen-Rechts-in-Luedinghausen-verlaeuft-friedlich-Bunt-und-laut-gegen-Rassismus

Klaus Böttger
 Lüdinghausen 
Beueler ExtradienstBeueler Extradienst schrieb den folgenden Beitrag Sun, 15 Apr 2018 18:28:09 +0200
Ruhrpottderby: S04s Klopp heisst Tedesco
Ruhrpottderby: S04s Klopp heisst Tedesco

Das Ruhrpottderby hatte ein gerechtes Ergebnis, war aber auch repräsentativ für diese Bundesligasaison. Es wurde hart gekämpft, Schönheiten blieben selten. Der einstige Spektakelfussball des BVB, der für eine globale Marketingkampagne geeignet war, ist tot. S04 gewann mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung, wie es den BVB unter Klopp gekennzeichnet hat. Damals gelang es mit billigeren Spielern dem Fussballkonzern aus dem süddeutschen Raum Paroli zu bieten. Die Zeiten sind vorbei, darum ist die Saison so langweilig. Schalkes Coach Tedesco ist es gelungen, in dem verschuldeten Chaosverein ein Team zu bilden, das nicht glänzt, aber z.Z. funktioniert, entschieden besser als die Dortmunder Cliquenwirtschaft. Solange […]

Klaus Böttger
 Lüdinghausen zuletzt bearbeitet: Mon, 23 Apr 2018 09:45:18 +0200  
ZEIT-Online - 15. April 2018, 17:01 Uhr

Warum beendet kein besseres Netzwerk die Alleinherrschaft von Facebook? Die Antwort lautet V ∝ n². Das Metcalfesche Gesetz erklärt, warum das Internet Monopole fördert. Ein Gastbeitrag von Tilman Baumgärtel

Bild/Foto


http://www.zeit.de/digital/2018-04/soziale-netzwerke-facebook-mark-zuckerberg-algorithmus-metcalfesches-gesetz

Klaus Böttger
 Lüdinghausen zuletzt bearbeitet: Sun, 15 Apr 2018 14:32:28 +0200  
Beueler ExtradienstBeueler Extradienst schrieb den folgenden Beitrag Sun, 15 Apr 2018 13:11:30 +0200
“Was ist mit Antje Vollmer los?”
“Was ist mit Antje Vollmer los?”

Das fragte mich eine Leserin, die sie noch gut aus alten Zeiten der Grünen Bundestagsfraktion in Bonn kennt. Für die Jüngeren: aus der Zeit gegen Ende des vorigen Jahrtausends. Ich meinerseits erinnere mich noch gut an den linksgrünen Ludger Volmer, ihren jetzigen Mitautor, wie er Ende der 80er, Anfang der 90er vor Vollmer und ihrem damaligen “Grünen Aufbruch” warnte (Bernd Ulrich, heute im ARD-Presseclub, war ebenfalls einer seiner Protagonisten – nachdem er noch wenige Jahre zuvor die “Linksautonomen” im Koordinierungsausschuss der Friedensbewegung vertreten hatte): die seien “gefährlicher” als die Realos (um Joseph Fischer, Hubert Kleinert u.a.). Vollmer und Volmer waren […]

Klaus Böttger
 Lüdinghausen zuletzt bearbeitet: Sun, 15 Apr 2018 20:12:24 +0200  
The Guardian -  Sun 15 Apr 2018 08.00

Facebook says its ‘voter button’ is good for turnout. But should the tech giant be nudging us at all? What do we really know about the influence of the ‘voter button’? One Icelandic media lawyer decided to find out...

Bild/Foto

https://www.theguardian.com/technology/2018/apr/15/facebook-says-it-voter-button-is-good-for-turn-but-should-the-tech-giant-be-nudging-us-at-all


Klaus Böttger
 Lüdinghausen zuletzt bearbeitet: Sun, 15 Apr 2018 16:10:45 +0200  
Die Wahrheit - Die letzte Brücke nach Berlin

Ab 2020, so der Bundesverkehrsminister, könnte Berlin nur noch auf dem Land- und Seeweg erreichbar sein. Was folgt daraus?

Bild/Foto

Berlin, die Stadt mit den explodierenden Immobilienpreisen und der gleichbleibend miserablen Lebensqualität, bleibt ungeschlagen an der Spitze der deutschen Immigrations-Charts. Aus der ganzen Welt strömen die Horden zu ihr, und noch nimmt die große Mutter Berlin sie an ihre Brust. Doch wie lange noch? Experten warnen: Bald gibt es in Berlin nicht nur keine Wohnung und keine Arbeit mehr, sondern auch keinen Weg dorthin.

http://taz.de/Die-Wahrheit/!5495871/